wichtige AdressenWichtige Adressen

Nach Erstellen der Diagnose durch einen Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie (siehe Liste) können die Eltern beim Jugendamt einen Schulbegleiter nach § 35a SGB VIII beantragen, um die schulische Integration zu unterstützen. Die Eltern wählen den Anbieter, der den Schulbegleiter stellt.

  • Autismus Deutschland e.V. - BUNDESVERBAND ZUR FÖRDERUNG VON MENSCHEN MIT AUTISMUS
    wichtige Informationen aller Art, z.B. zu Rechtsfragen und Finanzierung
  • Die Diagnose Autismus wird durch Ärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie  gestellt. Eine Liste von kinder- und jugendpsychiatrischen Praxen finden Sie hier.
  • Listen zu Therapiezentren (ATZ, SPZ) und Selbsthilfegruppen finden Sie hier.
  • Bei den Schulämtern kann man sich nach Arbeitskreisen von Lehrern erkundigen, die auf städtischer oder auf Kreisebene zum Thema ASS arbeiten und beraten.

Informationen zum Nachteilsausgleich

Bücher

  • Tony Attwood: Das Asperger-Syndrom: Wie Sie und ihr Kind alle Chancen nutzen: Das erfolgreiche Praxis-Handbuch für Eltern und Therapeuten, Trias Verlag 2005
  • Tony Attwood: Ein ganzes Leben mit dem Asperger-Syndrom: Alle Fragen alle Antworten: Von Kindheit bis Erwachsensein: Was Menschen mit Asperger-Syndrom weiterhilft, Trias Verlag 2008 (Broschiert)
  • Axel Brauns: Buntschatten und Fledermäuse: Mein Leben in einer anderen Welt, Goldmann Taschenbuch 2004
  • Nicole Schuster: Ein guter Tag ist ein Tag mit Wirsing, Berlin, Weidler Buchverlag, 2007

Filme

  • Rain Man, Klassiker von 1988 zum Thema Autismus. Dustin Hoffman spielt den autistischen Raymond, der von seinem Bruder Charlie (Tom Cruise) aus einer Klinik auf eine lange Reise durch die USA mitgenommen wird.
  • Mozart und der Wal, US-amerikanischer Spielfilm von Petter Næss aus dem Jahr 2005. Hauptdarsteller sind Josh Hartnett und Radha Mitchell.Der Film erzählt die Geschichte zweier autistischer Menschen, die vom Asperger-Syndrom betroffen sind.
  • Snow Cake, britisch-kanadischer Film mit Sigourney Weaver in der Hauptrolle von 2005. Die Drehbuchautorin Angela Pell: „Ich wollte erzählen, wie das Leben mit einem Autisten manchmal wirklich die Hölle sein kann, aber diese Person uns den ganzen großen Rest der Zeit über nur Freude bringt."
  • Ben X ist ein belgisch-niederländischer Spielfilm aus dem Jahre 2007. Der jugendliche Ben ist seit seiner Kindheit ein Außenseiter, ein Arzt diagnostiziert das Asperger-Syndrom. Ben lebt abgeschottet von der Außenwelt. Sein Leben besteht vor allem aus dem Online-Spiel Archlord, das er in jeder freien Minute spielt.
  • "Ich bin mir Gruppe genug" - Einblicke in die Lebenswelt jungerMenschen mit Asperger - Syndrom.
  • Templin Grandin, US-Film von 2010 (englische Sprache). Die autistische Protagonistin schreibt eine wahre Erfolgsstory. Ihr gelang es, aufgrund der Besonderheit ihrer Lebensumstände und der visuellen Begabung, die Massentierhaltung zu revolutionieren.



Bildernachweis: Banner © S.Meyer/PIXELIO, Seite: © S. Hofschlaeger/PIXELIO,www.pixelio.de