Haus des Wissens – Buchbesprechung

Haus des Wissens

Ich möchte Sie gern auf das Buch „Haus des Wissens“ von Sabine und Daniela Fruth aufmerksam machen. Genutzt wird die Technik der Imagination und Visualisierung, um Ängste beim Lernen wirksamer anzugehen, effektivere Lerntechniken zu entwickeln und Ressourcen einzubeziehen. Letztlich gelangen die Schüler zu mehr Lernstruktur und somit zu einem entspannteren, erfolgreicheren Lernen.

Es wird ausführlich und praktisch in die Technik der Imagination eingeführt. Der Schüler entwirft nach einer Einübungsphase sein eigenes Lernhaus. Er stattet es mit allen für ihn wichtigen Dingen aus: Schreibtisch, Regale, Whiteboard für die Lernplanung etc. Dazu können Helferfiguren für verschiedene Funktionen eingeführt werden, z.B. Lernhelfer, Planungs- und Pausenmanager. Mitunter kann ein ganzes Team den Schüler begleiten. Farbhilfen für verschiedene Bereiche, Podcasts für den eher auditiven Typ oder Videos für den eher visuell lernenden Typ… der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist außerdem der Rückgriff auf die eigenen Ressourcen, für die Techniken zur Verankerung vorgestellt werden..

Mathezimmer im Haus des Lernens

Hilfreich sind die zusätzlichen Berichte der Tochter, die diese Technik in ihrer Abiturvorbereitungsphase ausprobierte und das Thema so durch die praktische Erprobung bereichert.

Mehr zur Technik der Imagination unter dem Stichwort Hypnotherapie.

Quelle: Sabine und Daniela Fruth (2017). Haus des Wissens, Heidelberg: Carl Auer.