Online-Lerntherapie, nicht nur in Krisenzeiten

Online-Lerntherapie

Die Corona-Epidemie stellt uns vor neue Herausforderungen. Als Lerntherapeuten wollen wir den Kontakt zu unseren Klienten sowie die gemeinsam erarbeiteten Kompetenzen erhalten und weiter ausbauen. Die Online-Lerntherapie schafft neue Möglichkeiten. Hier ein paar Tipps, die ich gesammelt habe:

Software

Eine häufig genutzte Software für Meetings und Webinare ist Zoom. Man kann mit einem geteilten Bildschirm arbeiten, ein interaktives Whiteboard nutzen und PDFs zuladen. Aktuell ist der Austausch mit einem weiteren PC kostenfrei. Bei einem Meeting mit mehreren Personen gilt ein Zeitlimit von 40 Minuten. Ein gutes Tutorial für Anfänger fand ich bei You Tube.

Ein Whiteboard eröffnet für die lerntherapeutische Arbeit viele Möglichkeiten. Zoom hat ein integriertes Whiteboard, doch der Funktionsumfang der kostenlosen Software OpenBoard ist erheblich umfangreicher. Ein gutes Tutorial bietet die österreichische Lerntherapeutin Ute Temel.

Leseförderung: Fragen beantworten mit OpenBoard
Leseförderung: Fragen beantworten mit OpenBoard, Arbeitsblatt: Lesefrühstück, Cornelsen

Lerntherapeutische Kompetenz

Neben den technischen Voraussetzungen sind die lerntherapeutischen Ideen ausschlaggebend. Frau Rosenlehner-Mangstl vom Institut „Wege für Kinder“ bot schon am 19.03.2020 ein hervorragendes Webinar zu verschiedenen Aspekten der Online-Lerntherapie an. Die Downloadversion ist für 40 € erhältlich. Für weitere Ideen lohnt es sich, auf den Seiten des FiL und BLT nachzuschauen.

Spiele einbinden
Spiele einbinden in OpenBoard, vokalische Ableitung: Vorlage Zabulo, Karin Reber

Rechtliche Aspekte

Gut zu wissen: Immer mehr Jugendämter genehmigen in der jetzigen Situation die Durchführung von Online-Therapien. Mein Kurzkonzept für das Jugendamt finden sie hier. Wichtig ist, vor Beginn der Stunden, schriftlich die Genehmigung der Eltern einzuholen. Anbei der Entwurf meines Elternbriefes.

Zuordnung von Mengen und Ziffern
Zuordnung von Mengen und Ziffern, Material selbst erstellt nach Montessori

Fazit

Nach eigenen ersten Probesitzungen kann ich sagen: Die Einarbeitung lohnt sich. Die Schüler hatten Spaß im Umgang mit dem neuen Medium. Auch nach Corona eröffnen Online-Sitzungen eine Erweiterung des lerntherapeutischen Inventars. Ich denke u.a. an Oberstufenschüler mit wenig Zeitressource, Schüler mit langem Anfahrtsweg, Ersatztermine für ausgefallene Stunden.

Bildernachweis: Banner, Logo, Foto und Screenshots : © Hildegard Eich